Alte Hüh­ner­ras­sen: Sund­hei­mer und Alt­steirer

Ich wollt’ ich hätt’ ein Huhn. Fragt sich nur, welches. Zwei alte Zwiehuhnrassen, die sich gut für die Haltung im Privatgarten eignen.
Altsteirer in der Mauser
Hühner wurden in Deutschland zwar schon in der frühen Eisenzeit gehalten, hatten aber nie den Stellenwert wie beispielsweise in Frank­reich. Sie liefen auf den Höfen mit und muss­ten sich ihr Futter weitgehend selbst suchen. Ver­schiedene Typen und Schläge wa­ren zwar be­kannt, eine gezielte Zuchtarbeit ent­stand in Deutsch­land aber erst Mitte des 19. Jahr­hun­derts. Damals wurden auch die ersten Züchter­ver­ei­ni­gungen gegründet. Ziel war die Züchtung robuster, anspruchsloser Landhühner. Neben reinen Fleisch- oder Legehühnern ent­standen Zwie­huhnrassen - Hühner, die eine gute Lege­leistung mit gutem Fleischansatz kombinieren.

Die Typenvielfalt innerhalb der rund einhundert­acht­zig in Europa gehaltenen Rassen reicht von schweren Fleischhühnern mit über vier Kilogramm Körpergewicht über sportliche, hoch­bei­nige Kampfhuhntypen bis hin zu Zwerghühnern, die kaum größer sind als eine Taube.

Eine verwirrende Vielfalt für den zukünftigen Hobby-Hühnerhalter, der einfach nur ein paar Frühstückseierleger im Garten möchte. Für die private Hüh­nerhaltung im Garten sind die alten Haushuhnrassen hervorragend geeignet. Sie sind robust, pflegeleicht und können das ganze Jahr über ins Freie. Viele der Rassen sind typische Zwiehühner und liefern neben Eiern auch einen guten Sonntagsbraten.

Das Sundheimer – ein freundliches, ruhiges Zwiehuhn

Das Sundheimer ist ein mittelschweres, schnellwüchsiges Zwiehuhn. Es hat einen rein sil­ber­wei­ßen Kopf mit dunkelrotem Kamm und Kehllappen sowie einen Halsbehang mit schwar­zen, weiß-gesäumten Federn. Der Schwanz des Sundheimers ist schwarz mit grünlich schil­lern­den Federn. Einzelne schwarze Flügelfedern kommen vor. Die Läufe des Sund­hei­mers sind hell und an der Außenseite weiß befiedert. Hahn und Henne sind fast über­ein­stim­mend gezeichnet. Hähne erreichen ein Gewicht von zweieinhalb bis dreieinhalb Kilo; Hennen werden bis zu zweieinhalb Kilo schwer und legen zweihundert oder mehr Eier jährlich.

Sundheimer zeichnen sich durch Frühreife, Schnellwüch­sig­keit und leichte Mästbarkeit aus. Sie ha­ben ein ru­hi­ges, zutrauliches Wesen, bewegen sich nicht über­mä­ßig und fliegen kaum. Ein Zaun von 1,20 Meter reicht für ihren Auslauf. Stehen die Hühner viel im Matsch, sollten die Läufe regelmäßig kontrolliert werden, da sich in der Fußbe­fie­de­rung dann gerne Parasiten breit­ma­chen.

Der Ratgeber aus dem Libellius-Shop

Alte Hühnerrassen sind perfekt für Hobbyhalter. Ausführliche Rasse­portraits und zahlreiche Tipps für An­schaf­fung und Haltung. ... Details anzeigen
Preis: 2,99 €

Der Altsteirer – ein agiles, flugfreudiges Zwiehuhn

Der Altsteirer ist ein bodenständiges Landhuhn, das als wildfarbener oder weißer Farbschlag ge­züchtet wird. Wildfarbene Hähne sind an Kopf, Hals- und Sattelbehang braunrot, an Schultern und Rü­cken dunkel- bis rotbraun. Die Unterseite und der Schwanz sind schwarz mit grü­nem Glanz. Die Hen­nen sind rebhuhnfarbig, an Brust und Hals hel­ler als am Rest des Körpers. Altsteirer ha­ben ro­­te Käm­me, kurze Kehllappen und eine deutlich er­­kenn­­ba­re Hau­ben­befiederung. Die Beine des Altstei­rers sind weiß und unbefiedert, mit einzeln ein­ge­bet­te­ten ro­sen­roten Schuppen. Altsteirer sind zartfleischige Zwiehühner. Die Hähne werden bis zu drei Kilo schwer, die Hennen bringen es auf maximal zweieinhalb Kilo und legen bei guter Füt­te­rung und freiem Auslauf ungefähr 180 bis 200 Eier jährlich.

Altsteirer sind frühreif, beweglich und suchen sich bei ausreichendem Auslauf einen großen Teil ihres Futters selbst. Sie besitzen ein außergewöhnlich gutes Flugvermögen und nutzen es auch. Sollen sie im Garten bleiben, brauchen sie einen mindestens zwei­ein­halb Meter hohen Zaun. Die Tiere sind wetterhart, anspruchslos, genügsam und gegen Krank­heiten sehr widerstandsfähig.

Weitere alte und für die private Hühnerhaltung interessante Hühnerrassen sind der Bergische Kräher (leichtes Zwiehuhn), der Westfälische Totleger (ausgezeichnetes Legehuhn) und das Deutsche Lachshuhn (stattliches Masthuhn).

Weitere Bilder zu diesem Artikel


Altsteirer in der Mauser

Altsteirer Henne

Alsteirer Hahn

Sundheimer eignen sich gut für die Haltung im Garten.

Sundheimer Hahn

Sundheimer Paar



Inhalte dieses Artikels erschienen als Teil einer Printproduktion in "Liebes Land", Heft 4 und 5/2009.

Sofern nicht anders gekennzeichnet liegt das Urheberrecht an Texten und Bildern bei Claudia Lampert. Verwendung nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors. Ausdrücklich erlaubt ist das Teilen der Beiträge über den Facebook-Teilen-Button sowie die Verwendung der dabei au­tomatisch generierten Links einschließlich Text-Snippets und Vorschaubild.



Einen Kommentar schreiben (Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.)