Pferd & Reiter

Hier erfahren Sie, wie sie Tränken winterfest machen, warum Sporen ein Pferd nicht schneller machen, warum Reiter immer von links aufs Pferd steigen und Märchenprinzen immer auf Schimmeln reiten.
Er fährt Schi, sie reitet lieber. Beim Skijöring kommen beide auf ihre Kosten. Zum Ausprobieren brauchen Sie keine Profi­aus­rüs­tung. So geht’s.

Im Wandel der Zeiten gab es immer wieder Pferdefarben, die als gesegnet galten – oder als verflucht. So deuteten Reitervölker die Fellzeichnung ihrer Pferde.

Robust, geräumig, diebstahlsicher und praktisch – diese An­sprü­che erfüllen han­dels­üb­liche Sattelschränke nur bedingt. Wo­rauf Sie beim Kauf achten sollten.

Verschlammte Ausläufe sind für Pferd und Reiter eine Plage. Paddockmatten schaffen Abhilfe. So funktioniert der Schicht­wech­sel.

Auch Pferde können Karierre machen, und zwar nicht nur als Amtsschimmel: Sie können Stadtgründer, Politiker oder Gott werden.

Sitzen Sie fest im Sattel oder lassen Sie die Zügel schleifen? Redewendungen aus dem Pferdesport sind alltäglicher Be­stand­teil unserer Sprache.

Distanzritte sind nicht nur für das Pferd eine kondition­elle He­raus­forde­rung, sondern auch für den Reiter. Was ein Distanz­reiter mit­bringen muss.

Pferde nach Farben zu züchten ist nicht immer nur ein mo­di­scher Spleen. Man­che Farb­wahl hat his­torische Wurzeln und sehr gu­te Gründe.

Haflinger sind für ihre blonden Mähnen, ihr ausgeglichenes Temperament, ihre Vielseitigkeit und ihren Sturkopf bekannt.

Wer im Winter keine eingefrorenen Leitungen ris­kieren will, muss für frost­freie Trän­ken sorgen. Diese nachrüst­baren Sys­teme eignen sich für Pferde­ställe.

Warum man immer von links aufs Pferd steigt, warum es beim Leichttraben ein „richtiges Bein“ gibt und weshalb Fahrpferde Scheuklappen tragen.

Mit Pferden und Menschen arbeiten ist für viele ein Traum. Der Reittherapeut tut bei­des. Für Träumer ist der abwechslungsreiche Beruf aber nicht geeignet.

Der Araber-Haflinger soll das Beste beider Rassen in sich ver­einen, doch die Mischung ist nicht unkritisch und das Er­geb­nis bestimmt kein Anfängerpony.

Rückepferde können Forstmaschinen nicht ersetzen. Wenn Mensch, Ma­schine und Pferd gut zusammen­arbeiten, ist das wirt­schaft­lich und schont den Wald.

Im Turnier maßen sich Ritter im Schaukampf und warben um die Gunst ihrer Her­zens­dame. Im 15. Jh. verkam der edle Wettstreit zur effektheischenden Prügelei.

An sonnigen Tagen gibt es nichts Schöneres, als sich nach einen Nickerchen genüsslich im Pulverschnee zu wälzen. Wenn es schneit, wird gespielt. Auch der Sport kommt nicht zu kurz.

Eine gute Reitstunde bringt Pferd und Reiter in ihrer gemein­sa­men Entwicklung ein Stückchen weiter. Ob das gelingt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Ein Teufel, der über seinen Pferdefuß stolperte, ein höllisch ge­rissener Kirchenmann und ein Liebesbriefträger erklären, wa­rum Huf­eisen Glück bringen.

Alexanders Pferd „Bukephalos“ trug seinen Reiter von Griechen­land bis Indien. Napole­ons „Vizir“ schaffte es von Paris nach Pa­ris – mit einem kleinen Um­weg.

Vlies zum Trockenlegen verschlammter Paddocks hat in der Reit­sportszene einen schlechten Ruf. Wird Vlies richtig an­ge­wandt, ist dieser unverdient.

Nicht nur der Körperbau entscheidet, ob sich ein Pferd zum Distanz­reiten eignet. Auch Charak­ter und Tempera­ment sind wesentlich.

Seit Jahrhunderten haben Stallbücher in Gestüten und Reitställen Tradition. Durch elektronische Medien erleben sie einen neuen Aufschwung und werden auch für private Pferdehalter interessant.

Um auch im Winter die Trinkwasser­versorgung sicher­zu­stel­len, müssen Pferde­tränken frost­sicher sein. Diese Systeme eignen sich für Offen­stall und Weide.

Warum man sich die Sporen verdienen muss, wie Sporen wirken und weshalb sie ein Pferd nicht schneller machen.

Den perfekten Reitlehrer gibt es nicht. Aber ein guter beherzigt den Großteil der hier aufgeführten Punkte. Überdenken Sie Ihre Wahl, wenn er es nicht tut.


Sofern nicht anders gekennzeichnet liegt das Urheberrecht an Texten und Bildern bei Claudia Lampert. Verwendung nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors. Ausdrücklich erlaubt ist das Teilen der Beiträge über den Facebook-Teilen-Button sowie die Verwendung der dabei au­tomatisch generierten Links einschließlich Text-Snippets und Vorschaubild.


Einen Kommentar schreiben (Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.)