St. Martin - Lebendiges Brauchtum und tote Gänse

In „Nebelung“ wird ein Kind im Tempel vergessen, ein halber Mantel verschenkt und der vergessenen Heiligen gedacht. Ihre Tage verraten, wie das Wetter wird.

Der Gänsebraten an St. Martin hat Tradition. Angeblich sind die Gänse sogar selbst daran schuld, dass sie am 11. 11. Federn lassen müssen.

Früher war alles besser!

Halloween ist vorbei, und schon steht St. Martin vor der Türe. Und wenn es nur der wäre! Statt eines Heiligen, der seinen halben Mantel anbietet (mal ehrlich: Wir würden ihn wegschicken, oder?), klingeln erneut um Süßigkeiten bittende Kinder an den Häusern.

Das hat Tradition, und zumindest die Autoren unseres Blogs haben die St.-Martins-Lieder noch weit besser im Ohr als die Halloween-Sprüche. Ob es besser ist?

Gänseschmaus-Einladungen stilecht versenden!

Ganz viel Gans (Postkartenset)

Sie legen goldene Eier, trinken Wein und verraten Heilige: Gänse sind nicht nur im Kochtopf etwas Besonderes. ... Details anzeigen
Preis: 5,50 €
Dieser Artikel ist zur Zeit
leider nicht lieferbar.

Die Fragen zum Tagesthema

Wenn am Martinstag (11. 11.) die Bäume schon kahl sind, bedeutet das nach Bauernregel ...

Traditionell gibt es am Martinstag die "Martinsgans". Auch bei Ihnen?

Sofern nicht anders gekennzeichnet liegt das Urheberrecht an Texten und Bildern bei Claudia Lampert. Verwendung nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors. Ausdrücklich erlaubt ist das Teilen der Beiträge über den Facebook-Teilen-Button sowie die Verwendung der dabei au­tomatisch generierten Links einschließlich Text-Snippets und Vorschaubild.


Einen Kommentar schreiben (Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.)